Studienauftrag Wohnüberbauung Blankweg

Ostermundigen

Das Projekt vis-à-vis orientiert sich an der Körnung der vorhandenen heterogenen Quartierstruktur.

Es werden zwei gleich grosse Volumen vorgeschlagen, die durch ihre präzise Setzung zu einer Einheit werden. Volumetrische Ausschnitte im Erdgeschoss und Attikageschoss verzahnen die beiden Gebäude räumlich miteinander. 

Die zwanzig 2- 3 Zi-Wohnungen bilden zusammen mit den bestehenden Wohnungen eine übersichtliche Nachbarschaft. Die am Mittelweg vis-à-vis liegenden Hauseingänge werden als grosszügige Begegnungsorte gestaltet.

Der Versatz der Volumen erlaubt allen Wohnungen Übereck-Beziehungen mit verschiedenartigen Aus- und Durchblicken. Trotz gleichartiger Volumetrie wird mit differenzierten Grundrissen in den beiden Gebäuden auf die jeweilige Besonnungs- und Aussichtssituation der Wohnungen reagiert.

Auftraggeber

Stadtwohnung AG, Bern

Realisierung

2012

Weitere Informationen

Eingeladener Wettbewerb 2012